„Du backst ein Kuchen
ich schreib ein Song für dich
in unserem Leben geht es jetzt um dich
und mich und wir sind froh,
dass es uns gibt.“

Gregor Meyle zeigt sein verschmitztes Lächeln als er die ersten Zeilen seines Liedes „hätt nix dagegen“ vom neuen Album „Meile für Meyle“ singt. Wenige Minuten zuvor hat er von Moderator Sebastian Messerschmidt den so genannten „CULTRA-Kuchen“ als Dankeschön für seinen Besuch in der Sendung bekommen. Ganz nah am Publikum singt er so sein Lied über das Glück des Augenblicks.

Meyles Musik ist konkret und direkt. Sie geht unter die Haut und tief ins Herz, weil sie betrifft. Die Texte des neuen Albums sind Mutmach-Formeln. Tiefgründig spiegeln sie die Facetten des Scheiterns, Hoffens und des Nebeginns.

Seine Arragements sind vielfältig. Kein Stück klingt wie das nächste. Von rhythmischen Balladen, über Swing, leisen Melodien bis hin zu starken Motiven, die einen noch tagelang als Ohrwurm verfolgen – Gregor Meyle lässt sich nicht ins starre Korsett der Musikbranche stecken. Weder musikalisch, noch organisatorisch. Für diese Freiheit hat er sein eigenes Label gegründet. Mit der Hilfe von Freunden lebt er so seinen Traum, der in Stefan Raabs Castingshow konkret wurde und in seinen treuen Fans Bestätigung findet.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Die Nähe zu seinen Fans zelebriert er. Brühlerin Sarah Weber durfte mit ihrem musikalischen Idol ein Duett singen.

Hört rein: Gregor Meyle mit Sarah Weber: „Dann bin ich zuhaus“

Homepage von Gregor Meyle: hier klicken.

Advertisements