In Bonn-Friesdorf hat nun ein Café eröffnet, wo es nur laktose-, gluten- und industriezuckerfreie Leckereien gibt.

Ernährung ist in unserer Gesellschaft eine Trend-Frage. Für fast jede Überzeugung, Unverträglichkeit oder Geschmacksrichtung gibt es inzwischen die passenden Produkte. Doch trotz vielfältiger Auswahl an Milch-, Fleisch-, Ei- oder Zuckerersatz stellt der Verzicht bereits eines dieser Lebensmittel eine große Hürde dar. Vor allem, wenn es aus gesundheitlichen Gründen plötzlich nötig wird, die Ernährung umzustellen. Denn dies bedeutet oft erst einmal eine Abkehr von alten Gewohnheiten und das kann ganz schön hart sein.

Da ist es oft bequemer eine Tablette gegen Symptome zu schlucken, als deren Ursache mit einer Verhaltensänderung zu erzielen. Tatsächlich gehen Wissenschaftler davon aus, dass 70 bis 80 Prozent aller Erkrankungen in den westlichen Industrieländern von einer falschen Ernährung kommen, auf Alkohol-, Zigarettenkonsum oder mangelnde Bewegung zurückzuführen sind. Was schadet es also, es einfach einmal zu probieren und liebgewonnenen Leckereien einmal abzuschwören?

In Bonn-Friesdorf hat nun ein Café eröffnet, dass einem zeigt, wie gut der vermeintliche Verzicht schmecken kann. Im Café „Einfach Himmlisch“ gibt es nur laktose- und glutenfrei Leckereien ohne raffinierten Zucker.

Inhaberin Monika Korb verwöhnt ihre Gäste unter anderem mit ihrer Spezialität, den Nussbällchen. Datteln und Honig versüßen die Nussmischung mit Vanille. Im Apfelkuchen ersetzt Mandelmehl das Weißmehl und rote Beete macht die Brownies saftig. Was abenteuerlich klingt, schmeckt herrlich normal nach süßer Sünde, die in diesem Fall keine ist (von den Kalorien einmal abgesehen). „Eigentlich sollte hier in der Klufterstraße unsere Nussbällchen-Manufaktur einziehen“, erzählt Monika Korb und ergänzt, dass immer mehr Friesdorfer gefagt hätten, ob dort ein Café entstünde. Da sich die Räumlichkeiten anboten, änderte die Ernährunsgberaterin kurzerhand ihren Plan. Jetzt läuft die zierliche Frau geschäftig durch ihren neuen Laden, der nur freitags und samstags geöffnet hat. Hilfe bekommt sie von ihrer Tochter Sandra und ihrem Vertriebsleiter Markus Fritz und Isabel Ferreira im Marketing. In der restlichen Zeit wollen sie gemeinsam Catering von gesunden Snacks und Teambildungen in der angeschlossenen Eventküche anbieten und natürlich die Nussbällchen-Produktion fortführen.

Die Gesichter hinter dem Konzept (1 von 1)Korb lebt seit 17 Jahren laktose-, gluten- und ohne raffinierten Zucker und hat bereits ein Backbuch zu dem Thema herausgebracht. Ihr Ernährungskonzept will sie dennoch niemanden aufzwingen.
„Wir wollen unsere Gäste dort abholen, wo sie stehen“, sagt sie. Die Bilderrahmen im hellen Café sind teilweise leer, Raum zur freien Entfaltung – das scheint Korb wichtig zu sein. Die Gäste sollen auf ihren Körper hören. Das Bauchgefühl sagt dann im besten Fall, dass es einen Blaubeermuffin vetragen könnte. Wer danach seine Ernährung einmal ändern möchte und beispielsweise dem Industrie-Zucker den Kampf ansagen will, kann das mit der 40-Tage-Challenge von Hannah Frey ausprobieren. In ihrem Buch gibt es nicht nur tolle Rezepte, sondern auch Ratschläge gegen Heißhungerattacken und Freunde, die den plötzlichen Ernährungswandel nicht nachvollziehen können.

Advertisements